Schutz- und Hygienekonzept

Stand: 6. September 2021

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den folgenden Punkten um allgemeingültige Informationen handelt. Abweichende Regelungen unserer Leistungspartner sind zu beachten!

Es gelten die zum Reisezeitpunkt aktuell gültigen Bestimmungen.

Alle Teilnehmenden müssen zu Beginn der Reise geimpft oder genesen sein. 1, 2 Ein Nachweis ist zu Beginn der Reise vorzuzeigen.

ANREISE REISEBUS
  • Die geschulten Busfahrer achten auf die Einhaltung der Hygienevorschriften. Reisebusse sind mit Desinfektionsmitteln oder Spendern ausgestattet.
  • Maske: Je nach Belegung des Busses bzw. Zusammensetzung der Gruppe kann das Tragen einer Maske während der Fahrt verpflichtend sein.
  • Ein- und Ausstieg: Beim Einstieg in den Bus belegen die Teilnehmer die letzten Plätze zuerst, der Ausstieg aus dem Bus erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Bei Ein- und Ausstieg ist das Tragen einer Maske Pflicht.
  • Sitzplatz: Jedem Fahrgast ist für die gesamte Dauer der Reise, die erst mit dem Erreichen des Heimatortes endet, ein bestimmter Sitzplatz zugewiesen.
  • Während der Reise werden ausreichend Pausen gemacht, um den Bus regelmäßig zu lüften.
  • Buspendel Wintersaison: Der Bus wird nach Ankunft im Zielgebiet für die Rückfahrt vom Fahrer desinfiziert! Den von uns eingesetzten Busfahrern wird empfohlen, in regelmäßigen Abständen während der Wintersaison einen Coronatest durchzuführen.
UNTERKÜNFTE
  • Alle Mitarbeiter/-innen sind geschult und halten sich an die gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen. Allen eingesetzten Mitarbeitern einer Unterkunft wird empfohlen in regelmäßigen Abständen einen Coronatest durchzuführen.
  • Auf Händeschütteln und Körperkontakt wird verzichtet.
  • Hygienestandards werden eingehalten und durch regelmäßige Kontrollen überprüft. Die Standards werden laufend an die gesetzlichen Bestimmungen angepasst. Die gesetzlichen Vorgaben sind Grundlagen der Zusammenarbeit. Sämtliche Abstandsregeln werden eingehalten. Kann der Abstand nicht eingehalten werden, gilt eine Maskenpflicht.
  • Check-In / Check-Out: Bei Ankunft der Gruppe übernimmt ein Verantwortlicher den Check-In bzw. Check-Out bei Abreise. Der Rest der Gruppe wartet außerhalb der Unterkunft.
  • Öffentliche Bereiche: In den öffentlichen Bereichen, wie z. B. Empfang, Restaurant, Aufenthaltsraum befinden sich Desinfektionsmittel bzw. Spender. Öffentliche Toiletten werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.
  • Mehrbettzimmer: Die Unterbringung in Mehrbettzimmern erfolgt gemäß den gesetzlich vorgeschriebenen Bestimmungen am Reiseziel.
  • Mahlzeiten: Bei mehreren Gruppen innerhalb einer Unterkunft erfolgen Frühstück und Abendessen zeitlich voneinander getrennt, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können.
  • Isolation: Alle Unterkünfte organisieren Zimmer für eine eventuelle Isolation.
PROGRAMMPUNKTE
  • Gruppengrößen: Teambuildingmaßnahmen, Sportprogramme und geführte Besuche diverser Attraktionen werden überwiegend klassenweise, in Bezugsgruppen oder sogar in Kleingruppengemäß der gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt.
  • Durchführung: Innerhalb der festgesetzten Bezugsgruppen kann auf die Maske während der Teambuilding-Programme verzichtet werden. Bei allen anderen Programmpunkten gelten die aktuellen gesetzlichen Hygienevorschriften.
  • Maske: Die Maskenpflicht gilt in allen Bereichen, in denen der Mindestabstand zu Personen außerhalb der Bezugsgruppen nicht gewährleistet werden kann.
  • Material: Das für die Programmaktivitäten ausgegebene Material wird sorgfältig gereinigt und desinfiziert, bevor es unseren Gruppen übergeben wird. Je nach Programmablauf und Übungen erfolgt die Desinfektion der Materialien auch zwischendurch.
  • Belastung: Es wird versucht, auf hohe körperliche Belastung innerhalb von Gruppenprogrammen zu verzichten.
  • Die meisten Sport- oder Erlebnispädagogikprogramme finden outdoor statt. Sollten Programme indoor stattfinden, ist besonders im Sportbereich eine ausreichende Lüftung zu gewährleisten. Zusätzliche Bestimmungen der einzelnen Leistungspartner sind im Einzelfall gesondert zu beachten.
SKIBUS
  • Im Skibus besteht Maskenpflicht!
  • Soweit möglich werden zusätzliche Skibusse zum regulären Skibusbetrieb für Gruppen eingesetzt.
  • Zeiten: Der Einsatz der Skibusse für Ihre Gruppe erfolgt u.U. nur nach vorheriger Anmeldung zu einer festgelegten Zeit, die Sie Ihren Reisunterlagen entnehmen oder von Ihrem Hauswirt erfahren. Eine fest zugewiesene Skibuszeit ist unbedingt einzuhalten, um die vorhandenen beschränkten) Kapazitäten nicht zu überlasten.
  • Die Skibusse werden regelmäßig desinfiziert.
SKIGEBIET
  • Maske: Maskenpflicht in Bereichen, in denen der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann.
  • Der Mindestabstand wird in Wartebereichen gekennzeichnet.
  • Soweit möglich, fahren die Gondeln in höherer Frequenz, um Wartezeiten zu reduzieren und Schlangenbildung zu vermeiden.
  • Die Kabinen werden in regelmäßigen Abständen desinfiziert.
  • Die Lüftungsluken in den Gondeln bleiben während der Fahrt geöffnet.
  • Skipassausgabe: Die Abholung der Skipässe erfolgt von einem Verantwortlichen, der Rest der Gruppe wartet im Freien.
  • Bei Einhaltung der oben genannten Regeln dürfen Gondeln und Sessellifte ohne weitere Einschränkung belegt werden.
SKIVERLEIH
  • Die einzelnen Gruppen werden nur nach Voranmeldung bedient, um den Kontakt mit anderen Gruppen oder Gästen zu vermeiden.
  • Allen eingesetzten Mitarbeiter wird empfohlen, in regelmäßigen Abständen während der Wintersaison einen Coronatest durchzuführen.
  • Maske: Innerhalb des Ladengeschäfts und während der Anpassung besteht Maskenpflicht sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Gruppenteilnehmer.
  • Im Ladengeschäft stehen Desinfektionsmittel bzw. Spender zur Verfügung.
  • Die Ausleihe und die Kontaktpersonen werden durch die Mitarbeiter bzw. Verleihlisten protokolliert.
  • Während der Ausleihe bzw. bei der Rückgabe ist der Zugang zum Skiverleih für eine festgelegte maximale Personenzahl (z. B. maximal 10 Personen) gestattet. Die vorher festgelegte Anzahl richtet sich nach der Größe des Skiverleihs. Der Rest der Gruppe wartet vor dem Skiverleih.
  • Die gesamte Skiausrüstung wird nach jeder Rückgabe desinfiziert.
  • Je nach Möglichkeit werden Ein- und Ausgang des Skiverleihs durch separate Wege geregelt.
BERGRESTAURANT
  • Maske: Im Bergrestaurant bzw. Lunchraum besteht grundsätzlich Maskenpflicht. Am Tisch bzw. beim Essen kann die Maske abgesetzt werden.
  • Allen eingesetzten Mitarbeitern wird empfohlen, in regelmäßigen Abständen während der Wintersaison einen Coronatest durchzuführen.
  • Festgelegte Zeiten: Für das Mittagessen im Bergrestaurant bzw. für die Einnahme des Lunchpakets im Lunchraum wird für jede Gruppe eine bestimmte Zeit reserviert. Die jeweilige Zeit ist unbedingt einzuhalten, um den Kontakt mit anderen Gruppen zu vermeiden.
  • Bereiche: Jeder Gruppe wird ein bestimmter Bereich im Restaurant zugewiesen.
  • Die maximale Aufenthaltsdauer im Restaurant / Lunchraum kann bei hoher Frequenz begrenzt werden.
  • Die (Rahmen-)Essenszeiten für Gruppen werden auf 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr erweitert – in einigen
  • Skigebieten gibt es Sperrzeiten (z. B. 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr) – um den Kontakt mit anderen Gruppen bzw. Privatgästen zu reduzieren.
  • In einigen Skigebieten werden zusätzliche Zelte im Freien aufgebaut, um weitere Kapazitäten zu schaffen.
  • Nach Möglichkeit werden Ein- und Ausgang der Restaurants bzw. Lunchräume durch separate Wege getrennt.
SKISCHULE
  • Der Gesundheitsstatus der Skilehrer wird täglich kontrolliert und protokolliert.
  • In der Seilbahn tragen Skilehrer und Teilnehmer eine Maske.

Folgende Ausnahmen finden Berücksichtigung:

1 Kinder unter 12 Jahren sind derzeit von der Impfpflicht ausgeschlossen.

2 Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, die gem. eines ärztlichen Nachweises sich nicht impfen lassen sollen. Die dann aktuellen Testpflichten in Tirol sind zu beachten.